Igelhilfe

Wildtierrettung Brandenburg

www.wildtierrettung.de

ARTGERECHT IST NUR DIE FREIHEIT

Braunbrustigel

 

Geschlechtserkennung:

W = Geschlecht direkt vor dem After

M = Geschlecht Höhe Bauchnabel

Winterschlaf ca. November bis März/April

Körpertemperatur 35 - 36° C [Winterschlaf bis 1 - 5° C]

Säugezeit 42 Tage

bis zum Alter von ca. 3 Wochen säugen die kleinen noch von der Spritze danach fangen sie an aus einem kleinen Schälchen zu trinken. Sobald sie anfangen aus dem Schälchen zu trinken kann man beginnen Rinderhack Rührei und Drohnenmaden püriert in die Milch hinzugeben. Natürlich ungewürzt. Bis zur 4. Lebenswoche wird die Milch immer mehr mit Wasser oder Fencheltee gestreckt bis sie dann nur noch Wasser und Nahrung aufnehmen und die Milch abgesetzt ist mit 4 Wochen.

Als Nahrung eignet sich Rinderhack gemischt mit Igelfeuchtfutter oder hochwertigem Katzenfeuchtfutter (mind. 60 % Fleischanteil) Igeltrocken -futter, Mehlwürmer, Drohnenbrut, Rührei kann ebenfalls zugefüttert werden, Hühnerherzen oder andere Fleischsorten oder Fischsorten gewolft oder klein geschnitten dazugemischt.

Keinesfalls dürfen Obst, Gemüse oder Milchprodukte gefüttert werden.

 

Geschwächte und junge Igel müssen in einem Raum mit 18 – 20 Grad Umgebungstemperatur untergebracht werden.

Kurzzeitig kann aufgrund von Bewegungseinschränkung bei verletzten Igeln Quarantänebox mind. 75x60 cm genommen werden.

Mobile Igel benötigen Mindestgrundmaß von 2 qm Gehege.

Vorsicht

bei der Gartenarbeit...

 

Viele Igel sind noch im Winterschlaf, ihr könntet sie vorzeitig wecken oder gar schwer verletzten durch Rasentrimmer, Rechen, Laubsauger etc.

Ein "Osterfeuer" kann tötlich enden!

Bald geht es wieder los, geht gut vorbereitet in den Herbst. Viele Igelwaisenbabys sind schon zur Aufzucht bei uns angekommen.

• Lassen Sie keine Mülltüten offen stehen. Die neugierigen Igel klettern gerne hinein und sitzen dann in der Falle.

• Schließen Sie Garagentore gerade bei Einbruch der Dämmerung. Versehentlich eingesperrte Igel können verhungern, wenn die Tore länger geschlossen bleiben wie beispielsweise während eines Urlaubs.

• Denken Sie an Durchgänge in der Gartenumzäunung. Schon ein kleiner Durchschlupf von 8 x 8 cm im Maschendraht oder Bretterzaun wird bestimmt entdeckt und hilft den Igeln, Nahrung oder Unterschlupf in Nachbars Garten zu finden.

• Blätter und Reisig bitte nicht entsorgen, sondern in einer ruhigen Ecke im Garten auf 1m Höhe aufschichten und nicht mit Plastik abdecken. Igel lieben diese natürliche Unterschlüpfe.

• Besondere Vorsicht ist beim Umsetzen von Kompost geboten. Bitte stechen Sie nicht unbedacht mit einem Spaten oder einer Mistgabel hinein - es könnten Igel darin wohnen.

• Wenn das Abbrennen von Gartenabfällen nicht zu vermeiden ist, bitte vor dem Anzünden den Haufen vorsichtig umschichten.

• Bitte verwenden Sie kein Gift im Garten.

• Laubsauger sind für Igelkinder lebensgefährlich, da sie leicht eingesaugt werden können.

• Bitte decken Sie Kellerschächte ab.

Unsere Partner für Igel in Berlin & Umkreis:

Arbeitskreis Igelschutz Berlin e.V.

www.igelschutzberlin.de/

Erst nach Erreichen der normalen Körpertemperatur (ca. 36° C) darf eine Behandlung und/oder Medikamenten, Flüssigkeits und Nahrungsaufnahme durchgeführt werden. Der Igel muss zwingend auf 36 Grad KT gebracht werden.

Besonders Flohschutzmittel und andere Ektoparasitären Mittel dürfen erst bei 36 Grad KT aufgebracht werden sonst kann es zum schnellen Tod führen.

Infusionen müssen immer körperwarm zugeführt werden!

Den Igel bitte nicht mit Rotlicht erwärmen, dies kann zu Austrocknung und Kreislaufkollaps führen, spezielle Heizmatten für Tiere sind empfehlenswert.

Fliegenmaden und Eier sollten VOR dem erwärmen abgesammelt / entfernt werden. Dazu kann man eine Zahnbüste und Pinzette benutzen.

Danach benutzen wir aus guter Erfahrung einmalig das Medikament Ivomec mit dem Wirkstoff Ivermectin (1 ml) mit 30 ml Propylenglukol oder NaCl vermischt zum aufsprühen auf die behandelten/befallenen Stellen.

Diese Mischung wird auch bei Zeckenbefall genutzt.

Haben sich Fliegenmaden in den Gehörgang / ins Ohr eingenistet kann man den Ohrreiniger Epi-Otic mit dem Wirkstoff Salicylsäure nehmen. Dazu mehrere Tropfen ins Ohr träufeln und Fliegenmaden werden hervorgelockt.

Zum Aufbau und Zwangsfütterung schwacher Igel füttern wir Recovery Royal canin veterinary diet mehrmals täglich oder Convalescence Support Instant Pulver ins Wasser sowie Nutri Cal Vitaminpaste zu den Mahlzeiten.

Zur Schmerzbehandlung wird am häufigsten 1-2 x tgl. Metacam genommen. Man kann Metacam für Katzen oder für Hunde nehmen. Die Dosierungen wären beim Igel pro Kg Körpergewicht Metacam 1,5 mg/ml Suspension für Hunde 0,35 ml (ca. 5 Tropfen ins Futter) oder bei Metacam 0,5 mg/ml Suspension für Katzen 0,5 ml (ca. 15 Tropfen)

Zur Wundbehandlung / Wundspülung (oder als Spray) Prontosan oder Prontosan Gel, damit kann man auch starke Verkrustungen lösen und die Wunden reinigen und befeuchten Es kann auch Wasserstoffperoxid 3 % genommen werden.

Jacutin Spray (aus der Humanmedizin gegen Läuse) gegen Flöhe. Einmalig Einsprühen aber bitte Kopf Beine und Bauch auslassen. Dieses Mittel ist am verträglichsten und es können auch schwache und junge Igel damit behandelt werden.

Ebenfalls wird Jacutin Spray als Mittel der Wahl genommen bei Milbenbefall. Hier die betroffenen Stellen einsprühen.

Igel können von verschiedenen Würmern befallen werden.

Dem Lungenwurm (hier wirkt Levamisol oder Advocate und muss peinlichst genau dosiert werden vom Tierarzt)

Lungenhaarwurm & Darmhaarwurm (Panacur oder Flubenol)

Darmsaugwurm, Kratzwurm & Bandwurm (Droncit 50 mg Tabletten zermörsern) unter 500 gr. KGW ¼ Tabl. Über 500 gr. ½ Tablette oder Levamisol)

sowie auch Kokzidien (Baycox 5% 0,4 ml/kg KGW)

und Giardienbefall (Panacur über 5 Tage)

Man sollte immer BeneBac zur Stabilisierung dazu geben.

❄ Igel im Winter gefunden?

Findet man im Winter einen herumirrenden Igel der kein Winterschlaf hält ist er auf unsere Hilfe angewiesen.

- Vermutlich ist er krank oder verwurmt und deswegen auf der Suche nach Nahrung, die er jetzt nirgends findet.

- Möglicherweise wurde auch sein Winterschlaf-Quartier zerstört. Wenn dies der Fall ist dann ist es unmöglich für den Igel ein neues zu bauen wegen Frost und da ein Neubau dem Igel viel Energie und Zeit kostet die er nicht hat.

- Vielleicht ist der Igel auch durch beginnende Gartenarbeiten verletzt worden.

🙏 In jedem Fall benötigt unser stachliger Freund menschliche Hilfe.

📍Bitte sichert den Igel z.B. in einem Karton oder Transportbox bei Zimmertemperatur und gebt ihm solange er kalt ist keine Nahrung oder Wasser.

📍Setzt Euch mit einer Igelstation oder Wildtierhilfe in Eurer Nähe in Verbindung die sich um Euren Findling kümmern werden.

🦔 Igel im Herbst 🍂

Der letzte spätgeborene Igelnachwuchs kommt noch im September zur Welt.

Diese Jungtiere müssen bis zum Wintereinbruch ca. 500-600 g schwer sein, um in den Winterschlaf gehen zu können. Auffallend sind diese Nachzügler besonders im Oktober und November weil sie auch tagsüber auf Futtersuche sind, die ab Mitte Oktober je nach Witterung schwieriger wird, da sie weniger Futtertiere bei zunehmender Kälte finden.

Friert es oder ist eine geschlossene Schneedecke finden sie Garnichts mehr und aus diesem Grund sollten die Igel dann im Winterschlaf (normalerweise November – März) sein.

 

Sieht oder findet man im Spätherbst noch Igel könnten sie krank oder verletzt sein oder gesunde Jungigel haben das notwendige Winterschlafgewicht noch nicht erreicht. Da der Igel das spürt ist er auch noch tagsüber bis weit in den Spätherbst hinein bei der Futtersuche zu sehen.

 

Findet man ab MITTE OKTOBER noch einen Jungigel, der einen gesunden Eindruck macht und wohlgenährt aussieht aber weniger wie 300 Gramm wiegt braucht er Überwinterungshilfe. Bei einem Körpergewicht zwischen 300 und 500 Gramm kann man in Ausnahmesituationen zufüttern. (Ein Jungigel, der draußen zugefüttert wird, kann im Herbst pro Tag ca. 10-15 g zunehmen. Das Futterhaus benötigt eine Eingangsgröße von 10x10 cm damit keine Katzen das Futter klauen können)

Hat das Igelchen 500 Gramm und mehr dann benötigt er keine Überwinterungshilfe aber man sollte herausfinden warum er noch am Tag unterwegs ist, ob er vielleicht krank ist, sein Winterschlafversteck gestört oder gar zerstört wurde oder eine Verletzung hat.

Wichtig ist auch ob es sich um ein Jungtier oder Erwachsener Igel handelt.

Ein abgemagerter 800 Gramm schwerer Igel ist ein kranker, Erwachsener Igel. Nicht zu verwechseln mit gesunder Jungigel mit 600 Gramm. Also nie allein vom Körpergewicht auf Gesundheitszustand des Igels schließen. Im Zweifel immer einen erfahrenen Igel-kundigen Tierarzt oder Igelstation bzw. Wildtierstation kontaktieren.

 

⚠ Welche Gefahren die man einfach abändern kann gibt es in meinem Garten für Igel? 🦔

 

Teich – Regentonne – Swimmingpool - Gartenzaun – Rasenmäher & Mähroboter – Laubhaufen & Komposthaufen – Feuer – Kunstdünger, Schneckenkorn, Rattengift, Insektenvernichter, Unkrautvernichter, Giftköder und Rattenfallen – Kellerschächte & Lichtschächte – Gräben & Gruben – Kellertreppen – nicht verschlossene Müllbeutel – Autos

 

Gefahren und ihre Vorsichtsmaßnahmen… Im Herbst sind Igel tagsüber und nachts bis Mitte November im Garten unterwegs, um sich ihren Winterspeck (der bis ca. März die Energie im Winterschlaf hält) anzufressen.

 

GARTENZAUN

Igel durchstreifen auf Nahrungssuche große Gebiete und brauchen aus diesem Grund freien Zugang damit die Igel von Garten zu Garten auf Futtersuche gehen können oder vor einem Hund flüchten können. Zäune und Mauern sollten für Igel Öffnungen zum Durchschlüpfen haben (ca. 10x10 cm). Hecken und Lattenzäune sind am besten (in einen Lattenzaun kann man auch ca. 10x10 cm Durchgang sägen.), Drahtzäune sind ungeeignet außer man biegt sie unten ca. 10cm auf, damit sie sich nicht verfangen können oder der Zaun sollte nicht bis auf den Boden reichen, denn in grobmaschige Maschendrahtzäune können Igel steckenbleiben.

 

GARTENTEICH & POOL

mit senkrechten Ufern sind tödlich. Rampen mit schmalen Querleisten, flach auslaufende Uferbereiche mit Steinen oder Böschungsmatten oder Abdeckung mit einem engmaschigen Drahtgeflecht können hierbei hilfreich sein.

 

REGENTONNEN & SCHÄCHTE

Regentonnen sollten vollständig mit einem Deckel oder einer Plane abgedeckt werden.

Ein angerauhtes Brett oder mit schmalen Querleisten kann in Schächte hineingestellt werden, oder die Öffnungen mit einem engmaschigen Gitter abdecken. (Drahtgitter auf einen Holzrahmen z.B.)

 

RAENMÄHER & MÄHROBOTER

In hohem Gras und unter Hecken schlafen Igel gerne. Sie werden beim mähen oft übersehen und werden schwer verletzt oder getötet.

Vorher den zu mähenden Rasen kontrollieren. Mit Laubbläsern nur vorsichtig pusten und nicht saugen da Nistmaterial, Futter und Igelkinder übersehen werden. Igel freuen sich, wenn Rasen und Hecken nicht akkurat gestutzt, auf exotische Pflanzen verzichtet wird und angehäufte Blätter und Zweige einfach liegen gelassen werden oder in einer speziellen Ecke naturbelassen lassen.

 

LAUBHAUFEN & KOMPOSTHAUFEN

In Laub- und Komposthaufen suchen sich Igel ihre Nahrung, verstecken sich und bereiten ihr Winterquartier vor um darin Winterschlaf zu halten. Vorsichtig Umsetzen oder Abtragen niemals mit Gartenwerkzeugen hineinstechen. Noch besser: Die Haufen zwischen November und März einfach liegen lassen. Sollte ein Nest mit Igeljungen oder ein schlafender Igel versehentlich aufgedeckt worden sein bitte gleich wieder zudecken.

 

FEUER

Laubhaufen, Reisighaufen oder Holzhaufen IMMER vor dem abbrennen umschichten, denn angezündete Haufen sind eine Todesfalle für Igel, sie nutzen die Haufen als sichere Unterkunft und sobald die Haufen in Flammen stehen rollen sich Igel schützend zusammen, statt hinauszuflüchten und verbrennen qualvoll. Deshalb bitte niemans Gartenabfälle verbrennen. Holzhaufen erst kurz vor dem Anzünden aufschichten oder sicher umzäunen vorher oder kurz vor dem Entzünden umgeschichtet werden.

 

GIFTKÖDER & CO

Igelnahrung besteht aus Insekten, aber durch das auslegen von Insektenvernichter, Unkrautvernichter und Kunstdünger sowie Schneckenkorn verlieren Igel ihre Nahrungsgrundlage und werden selbst krank davon oder sterben daran. Aus diesem Grund sollte man (NICHT NUR FÜR IGEL) auf biologische Alternativen umsteigen. Auf Giftköder sollte gänzlich verzichtet werden und Rattenfallen in mindestens 50 Zentimetern Höhe ausgelegt werden um auch Vögel und Eichhörnchen zu schützen, platziert man benutzt man am besten enge Röhren.

 

KELLERTREPPEN

Wenn man auf jeder Stufe einen Ziegelstein platziert schafft es der Igel eigenständig außenliegende Kellertreppen wieder hochzusteigen, da die Stufenhöhe verringert wird.

 

GELBE SÄCKE / MÜLLBEUTEL

Müllsäcke zubinden, Müll nicht offen draußen rumliegen lassen und Müllsäcke in ca. 50 cm Höhe aufbewahren.

Alles was nach Nahrung riecht wird von Igeln gründlich inspiziert (z.B. weggeworfenen Becher, Dosen, Plastefolien, Trageringe, Getränkedosen, Netze und Schnüre und alles was man in Müllsäcken findet). Beim Herauskriechen werden ihre Stacheln zu Widerhaken, die Igel verletzen sich, bleiben stecken, verfangen sich und ersticken oder verhungern oder erdrosseln. Beim Kriechen in offenen Müllsäcken können sie von der Müllabfuhr mitgenommen werden.

 

AUTOS

Ab der Abenddämmerung bis hin zur Morgendämmerung sollte man besonders aufmerksam fahren (NICHT NUR WEGEN IGEL), ganz besonders in Siedlungsbereichen. Igel sollte man bei Gefahr auf der Strasse wenn möglich zwischen den Reifen nehmen, da die meisten Autos genügend Bodenfreiheit haben. Vorsichtig bremsen und den nachfolgenden Verkehr nicht gefährden. Das Lenkrad möglichst nicht verreißen. Um sicher zu gehen dass man den Igel nicht getroffen hat rechts ranfahren und nachschauen und dem Igel „über die Strasse helfen“ Dabei sich bitte nicht selbst gefährden!

 

FAZIT

Naturbelassene Gärten lieben Igel und sie sind wichtige Lebensräume, da Igel als Insektenfresser ständig auf Nahrungssuche wie nach Regenwürmern, Spinnen, Schnecken sind. In naturbelassenen Gärten mit heimischen Pflanzen, Hecken, Sträuchern und ungemähten Rasenflächen fühlen sie sich am wohlsten.

Man kann Igeln im Herbst einen Unterschlupf worin sie sich verstecken und Winterschlaf halten können wie Laub oder Reisighaufen, Holzstapel oder Steinhaufen in einer ruhigen Gartenecke oder ein Igelhäuschen aufstellen