Schwanfutter

Wildtierrettung Berlin / Brandenburg

vom Gnadenhof & Wildtierrettung Notkleintiere e. V.

www.wildtierrettung.de

ARTGERECHT IST NUR DIE FREIHEIT


Schwan Fütterung - Zufütterung von Schwänen

Schwäne fressen bis zu 1/4 ihres eigenen Gewichts pro Tag. Unter Stress, Wetterveränderung, Lebensraumwechsel etc. brauchen Sie mehr Futter.

70% Grünfutter (Wasserpflanzen, Uferpflanzen, Gras, Feldfrucht/Feldgrün)

20% tierischen Ursprungs (Wasserinsekten, Bachflohkrebse, Mückenlarven, Insekten)

ein weiterer kleiner Teil Amphibien, Mollusken/Weichtiere und kleine Fische wird beim Gründeln mit aufgenommen.

10% Getreide. 

 


Im Winter ändert sich die Nahrungsmenge und Nahrung.

 

Zufütterung im Winter…

Schwäne brauchen Zugang zum Wasser und zum Rasen oder Feld damit sie grasen können.

Im Winter 2x täglich

Ca 700 Gramm Getreide (Kleie, Hafer, Gerste)

Ca 300 g Wurzelfrüchte (Rüben, Möhren) oder Äpfel, Mais, Salat, Raps

20 g Insekten / Fleisch- oder Fischprodukte

20 g Mineralien

Zum Anfüttern kann man Brot kleingeschnitten nehmen. In Maßen auch als Zufütterung (dunkles Körnerbrot) aber nicht in Massen.

Fertigfutter für Wasservögel können der Getreideanteil sein oder Pellets (Gänse und Entenpellets, aber kein Mastfutter.